Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

FREIE WÄHLER im Landkreis Eichstätt

Anton Haunsberger
Kreisvorsitzender

Herzog-Ludwig-Straße 5
85110 Kipfenberg

Email: info@fw-landkreis-eichstaett.de


FREIE WÄHLER im Bayerischen Landtag

Eva Gottstein
Mitglied des Bayerischen Landtags

Pfahlstraße 14
85072 Eichstätt

Email: buero@eva-gottstein.de


Seiteninhalt

22. Mai 2007 FW Ingolstadt

Mißlbeck nimmt zweiten Anlauf

Wieder OB-Kandidat: FW-Stadtrat Sepp Mißlbeck.

Freie Wähler nominieren heute Abend ihren OB-Kandidaten

Ingolstadt (DK) Sepp Mißlbeck will es noch einmal wissen. Der 63-jährige Unternehmer tritt im kommenden Jahr zum zweiten Mal für die Freien Wähler als OB-Kandidat an. Noch vor den großen Parteien wollen die FW-Mitglieder heute Abend den Herausforderer von Amtsinhaber Alfred Lehmann offiziell nominieren.

Ob in der Firma, in der Politik oder beim Sport - man kennt Mißlbeck als Mann voller Tatendrang, der so leicht nicht zu bremsen ist. Und deshalb müssen die 14 Prozent, die er 2002 als OB-Kandidat holte, nach seiner Überzeugung noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein. Zumal der FW-Spitzenkandidat damals durch private und betriebliche Turbulenzen etwas gehandicapt war.

"Wenn Peter Gietl nicht den Vorsitz übernommen hätte", sagt Mißlbeck über einen weiteren starken Mann der Freien Wähler, "wäre ich sicherlich diesmal nicht als OB-Kandidat zur Verfügung gestanden." Es sei sein "erklärtes Ziel", so der Unternehmer, dass Gietl "die Interessen der Freien Wähler an vorderster Front vertritt". Das würde bedeuten: Der Rechtsanwalt und FW-Chef würde auch auf der Stadtratsliste – sie wird am 26. Juni beschlossen – weit vorne stehen.

Gietl selbst hält sich noch zurück, verweist wie schon bei früheren Anlässen auf seine starke berufliche Belastung durch die Kanzlei. "Ich muss nicht zwingend in den Stadtrat zurück", erklärt er diplomatisch, will sich aber auf jeden Fall für die FW "im Kommunalwahlkampf voll einbringen".

Die Kandidatenliste nimmt unterdessen Konturen an. Anders als bei CSU und SPD haben sämtliche amtierenden Stadträtinnen und Stadträte angekündigt, wieder zu kandidieren. Einen der vorderen Plätze wird mit Sicherheit Fraktionschef Wolfgang Scheuer beanspruchen können. Der 52-jährige Anwalt hat erst kürzlich die Führung der siebenköpfigen Fraktion von Mißlbeck übernommen.

Aber auch Hans Stachel (63), Gerd Werding (67), Klaus Böttcher (52), Carina Liepold (37) und Markus Reichhart (40) werden unter den ersten 15 auf der Kandidatenliste zu finden sein. Insbesondere Reichhart gilt als FW-Mann mit Zukunft, der 2014 das ideale Alter für einen OB-Kandidaten hätte, sich diesmal aber noch dem Drängen seiner FW-Kollegen verweigerte.

Franz Schabmüller (53) verpasste 2002 knapp den Einzug ins Stadtparlament, ist 2008 als Kandidat wieder dabei. Auch Herrnbräu-Geschäftsführer Gerhard Bonschab (46), Audi-Justiziar Rudi Vollnhals (56), Unternehmerin Veronika Peters (51) und Fraktionsgeschäfsführerin Angela Mayr (38) sind voraussichtlich auf der Liste. Zum ersten Mal kandidiert Michael Schels (54), der Rektor der Herschelschule.