Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

FREIE WÄHLER im Landkreis Eichstätt

Anton Haunsberger
Kreisvorsitzender

Herzog-Ludwig-Straße 5
85110 Kipfenberg

Email: info@fw-landkreis-eichstaett.de


FREIE WÄHLER im Bayerischen Landtag

Eva Gottstein
Mitglied des Bayerischen Landtags

Pfahlstraße 14
85072 Eichstätt

Email: buero@eva-gottstein.de


Seiteninhalt

17./18. März 2007

Landratsamt gibt Seniorenwegweiser heraus

Als "Ein Leitfaden für ältere Menschen und deren Angehörige" soll diese neueste Broschüre des Landratsamtes laut Titel dienen. Dementsprechend wurden in dem knapp 40-seitigen Heft die wichtigsten Themen für Senioren aufgegriffen. Ob medizinische Versorgung, Pflegeplätze, rechtliche Fragen zur Erbschaft oder die Seniorenarbeit in den Gemeinden - zu allen Bereichen lassen sich die richtigen Ansprechpartner samt Kontaktadressen finden.

Auch informiert das Heft über finanzielle Ansprüche und Unterstützungsmöglichkeiten für Senioren: Von welchen Zahlungen können Senioren befreit werden, wo kann Hilfe beantragt werden?

"Die Idee zu dieser Broschüre hat sich aus unserer täglichen Arbeit hier im Sozialwesen ergeben. Oft rufen Senioren und Angehörige an und fragen uns, wo welche Hilfe zu bekommen ist", erklärt Siegfried Fries, Leiter des Sozialwesens im Landratsamt. Und genau hier soll in Zukunft die Broschüre eine schnelle und praktische Hilfestellung geben. "Wir haben versucht, alle wichtigen Informationen in übersichtlicher Form zu präsentieren".

Ein weiterer Grund für diese Initiative war auch die hinlänglich bekannte demografische Entwicklung. Bis zum Jahr 2025 wird im Landkreis Eichstätt die Zahl der Bürger die älter als 60 Jahre sind, von derzeit etwa 25 000 auf dann 36 300 ansteigen – ein Wachstum von ungefähr 45 Prozent. "Wichtig ist dabei zu sehen, dass auch der Anteil der allein stehenden Senioren stark zunehmen wird", zeigt sich Bittl besorgt.

Oft gebe es keine Integration mehr in einer Großfamilie, wie es früher gang und gäbe war. "Und genau dann ist man doch froh, wenn man einen Strohhalm hat, an den man sich klammern kann" – so wie den Seniorenwegweiser. Mit wachsender Besorgnis sieht es der Landrat, dass viele Bürger die Augen vor den kommenden Problemen des Alters verschließen: "Jeder hofft, dass es ihn nicht betreffen wird."

Die Broschüre soll deshalb darauf hinwirken, dass die Menschen im Alter nicht von Problemen überrascht werden. "Mit dem Heft wollen wir dazu beitragen, dass sich unsere Bürger schon frühzeitig Informationen besorgen und auch sensibilisiert werden für die Problematik", erklärt Fries. Gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen Diana Steiner und Birgit Löffler und dem Unternehmen hopp infomedia stellte er die Informationen innerhalb von vier Monaten zusammen. "Das hat zwar ein wenig gedauert, aber das Projekt musste ja neben unserer alltäglichen Arbeit her laufen".

Zunächst wurden in erster Auflage 4000 Exemplare gedruckt. Geplant ist in zwei Jahren eine erneuerte Auflage zu veröffentlichen. Erhältlich ist der Seniorenwegweiser ab sofort kostenlos bei allen Gemeinden des Landkreises , bei Einrichtungen, die sich um Senioren kümmern und beim Landratsamt Eichstätt. Auch im Internet kann die Broschüre auf der Homepage des Landratsamtes heruntergeladen werden. Folgen Sie einfach diesem Verweis.