Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

FREIE WÄHLER im Landkreis Eichstätt

Anton Haunsberger
Kreisvorsitzender

Herzog-Ludwig-Straße 5
85110 Kipfenberg

Email: info@fw-landkreis-eichstaett.de


FREIE WÄHLER im Bayerischen Landtag

Eva Gottstein
Mitglied des Bayerischen Landtags

Pfahlstraße 14
85072 Eichstätt

Email: buero@eva-gottstein.de


Seiteninhalt

10. November 2007 FW Wellheim

Sinnesgarten und Grünes Klassenzimmer

Wellheim (wod) Der Wellheimer Gemeinderat beschäftigte sich in seiner Sitzung unter anderem mit dem Thema Trinkwasser und der Ausweitung der Wasserschutzgebiete.

Die Freien Wähler forderten Bürgermeister Karl Forster (CSU) auf, die Untersuchungsergebnisse beim Trinkwasser zu erläutern. Forster erklärte: "Die Nitratwerte im Landkreis Eichstätt haben sich verbessert. Unser Brunnen Eins ist vollkommen in Ordnung. Aber auch der problematischere Brunnen Zwei weist einen Nitratwert von 22,0 Milligramm auf, was man als absolut zulässig bezeichnen kann. Auch der Pflanzenschutzmittel-Wert ist eingehalten. Wir geben diese Ergebnisse an das Landwirtschaftsamt weiter, und die werden uns eine Düngeempfehlung aussprechen." Der zweite Bürgermeister Reinhold Bauch (FW) empfahl statt einer zwangsweisen Ausweitung zum Wasserschutzgebiet die freiwillige Sicherstellung: "Wir sollten auf die Vereinbarung mit den Landwirten setzen, unsere Trinkwasservorräte zu schützen. Es geht um die Sicherstellung, dass kein Nitrat ausgewaschen wird. Dieses Modell der Freiwilligkeit ist bundesweit erfolgreich." Alfons Bernecker (FW) betonte: "Es soll keiner an den Pranger gestellt werden. Aber die Gemeinde trägt die Fürsorge. Es geht um die Sensibilisierung der Landwirte."

Außerdem stellte der Bürgermeister das Projekt "Leader in ELER" als Chance für die Marktgemeinde vor. Es handelt sich um ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Unterstützung des ländlichen Raumes. Der Gemeinderat formulierte stellvertretend für die Bürger schon einmal ein paar mögliche Projekte für die Arbeitskreise: Modernes Wohnen, Campingplatz, Kneippanlage, Badesee, Sinnesgarten und Grünes Klassenzimmer, Walderlebnispfad oder Ausbau der Römerstraße. Johann Groner (FW) sprach sich für einen ausdrücklichen Aufruf zur Ideensammlung an die Bevölkerung aus.