Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

FREIE WÄHLER im Landkreis Eichstätt

Anton Haunsberger
Kreisvorsitzender

Herzog-Ludwig-Straße 5
85110 Kipfenberg

Email: info@fw-landkreis-eichstaett.de


FREIE WÄHLER im Bayerischen Landtag

Eva Gottstein
Mitglied des Bayerischen Landtags

Pfahlstraße 14
85072 Eichstätt

Email: buero@eva-gottstein.de


Seiteninhalt

18. November 2002

Michael Spreng Bürgermeisterkandidat Adelschlags

Freie Wählergemeinschaft nominiert Amtsinhaber einstimmig.

Adelschlag (EK) Die Freie Wählergemeinschaft Adelschlag hat bei ihrer Auftaktversammlung zum Kommunalwahlkampf Bürgermeister Michael Spreng einstimmig erneut zum Bürgermeisterkandidaten nominiert. Die Wahl wurde von Zweitem Bürgermeister Theo Hirschbeck geleitet. Dieser führte aus: "Die freien Wähler in unserer Gemeinde sind kein Verein, sondern ein loser Zusammenschluss, der sich nur unmittelbar vor den Kommunalwahlen formiert, um sich für das Gemeinwohl zu engagieren." Nach der Begrüßung durch Gemeinderat Hans Peter Kleinhans gab Bürgermeister Spreng einen umfassenden Bericht über die Arbeit in der ablaufenden Amtsperiode. "Es mussten Entscheidungen getroffen werden, die für manchen nicht populär waren und außerdem an den Geldbeutel gingen. Doch die Bürger haben unsere Entscheidungen weitgehend mitgetragen."

Spreng zeigte die wichtigsten Entscheidungen der gut fünfeinhalbjährigen Gemeinderatsperiode auf. Baugebiete wurden in Ochsenfeld, Pietenfeld und Möckenlohe erschlossen. Große Investitionen waren für Abwasserdruckleitungen und Kläranlagen nötig. Saniert wurden die Kläranlagen Ochsenfeld, Pietenfeld, Möckenlohe und Adelschlag, außerdem wurden Kanäle erneuert, eine Ablaufleitung für gereinigtes Abwasser von Möckenlohe zur Schutter gebaut. Der Bau einer Ablaufleitung von Pietenfeld bis Möckenlohe läuft jetzt an. Kinderspielplätze wurden in Weißenkirchen und im Baugebiet Oberer See in Adelschlag gebaut. In allen Ortsteilen wurden Ortsstraßen saniert. Grundlegend verbessert wurde der Brandschutz. Zusätzliche Wohngebiete wurden ausgewiesen, bestehende Gewerbegebiete erweitert, in Pietenfeld soeben ein neues Gewerbegebiet auf den Weg gebracht. Die Erweiterung der Friedhöfe ist eingeleitet. Erstmals wurden Radwege gebaut. Die Kindergärten mit ihren Einrichtungen wurden laufend verbessert, die Altgebäude in Pietenfeld und Ochsenfeld wesentlich durch Sanierungsmaßnahmen auf Dauer stabilisiert.

Der Kindergarten St. Maria in Möckenlohe hat einen Ganztageskindergarten bekommen, die Erweiterung des Kindergartens erfolgt im Frühjahr 2002. In Adelschlag entstand ein Skaterplatz. Regenwassernutzung und Solarenergie werden gefördert. Die Sanierung der Bahnbrücke in Adelschlag steht vor dem Abschluss. Die Ausweisung von Wohnbaugebieten und Gewerbegebieten ist durch die nun ausreichende Abwasserbeseitigung gesichert. Ein gesundes Wachstum der Gemeinde, so Spreng, ist somit in allen Bereichen möglich. Der Bürgermeister betonte, diese Maßnahmen seien ein Gemeinschaftswerk. Aber es sei, so Spreng, eine gewisse Hartnäckigkeit und die Haut eines Elefanten notwendig, um gewisse Entscheidungen auf den Weg zu bringen.

"Die Aufgabe für unsere Gemeinde reizt mich noch so wie am ersten Tag - vielleicht noch mehr. Darum bin ich auch bereit, mich um dieses gewiss nicht leichte Amt wieder zu bewerben. "Bei der Diskussion wurde angeregt, man solle nur so viele Kandidaten pro Gruppierung aufzustellen, wie Gemeinderatssitze zu vergeben sind, da doch jede Gruppierung Schwierigkeiten habe, geeignete Kandidaten zu finden. Bürgermeister Michael Spreng informierte, dass beim Selbstverwaltungskolleg des Bayerischen Gemeindetages für bereits nominierte Gemeinderatskandidaten Wochenendseminare über Kommunalpolitik angeboten werden, die er empfehlen könne. Interessierte könnten sich an ihn wenden.