Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

FREIE WÄHLER im Landkreis Eichstätt

Anton Haunsberger
Kreisvorsitzender

Herzog-Ludwig-Straße 5
85110 Kipfenberg

Email: info@fw-landkreis-eichstaett.de


FREIE WÄHLER im Bayerischen Landtag

Eva Gottstein
Mitglied des Bayerischen Landtags

Pfahlstraße 14
85072 Eichstätt

Email: buero@eva-gottstein.de


Seiteninhalt

08. Januar 2008 FCWG Schernfeld

Ortskern verbessern

Die FCWG-Kandidaten für den Schernfelder Gemeinderat. Nicht auf dem Bild ist Franz Kerler. - Foto: zba

Schernfeld (zba) Mit einem 16-köpfigen Team gehen die Freien Wähler Schernfeld (FCWG) in die Kommunalwahlen. Da die CSU neben der Freien Christlichen Wählergemeinschaft die einzige politische Gruppierung in der Gemeinde ist, war es das Bestreben der FCWG, eine Kandidatenliste anzubieten.

Zu Beginn der Nominierungsversammlung gab Vorsitzender Alfons Frey einen Rückblick über die abgelaufene Wahlperiode. Erklärtes Ziel sei es vor sechs Jahren gewesen, die Gemeindefinanzen auf eine solide Grundlage zu stellen. Dies sei gelungen: Die Verschuldung habe in diesem Zeitraum von rund einer Million Euro auf unter eine halbe Million reduziert werden können. Dennoch konnte gleichzeitig in zahlreiche Objekte investiert werden. Neben Kanalbauten zählte Frey Radwanderwege, den Erwerb von Grundstücken sowie die beiden Feuerwehrhäuser in Sappenfeld und Workerszell auf.

Oberstes Ziel der fünf Gemeinderäte der Freien Wähler sei es stets gewesen, Sachfragen in den Mittelpunkt zu stellen. Dank einer fairen und sachlichen Atmosphäre im Schernfelder Gemeinderat sei es gelungen, die Gemeinde Schernfeld weiter nach vorne zu bringen. Wenn es auch hin und wieder zu emotionalen Einwürfe gekommen wäre, so hätte am Ende doch immer das Bestreben nach einem Kompromiss obsiegt, so Frey. Öffentliche Auseinandersetzungen etwa über die Presse seien sachlichen Lösungen nicht dienlich. In seinem Ausblick nannte Frey als wichtigste Aufgaben die Umsetzung der endlich angelaufenen Dorferneuerung Schönfeld, eine Verbesserung der städtebaulichen Situation im Ortskern von Schernfeld, die Erschließung eines neuen Baugebiets in Sappenfeld sowie der Bau einer Ortsumgehungsstraße für Workerszell.

Zu Beginn der Vorstellung der Kandidaten zeigte sich Frey erfreut darüber, dass aus allen Ortsteilen der Gemeinde, von Langensallach bis Schönau, Bürgerinnen und Bürger bereit waren, auf der Liste zu kandidieren: 1. Alfons Frey, Workerszell, 2. Richard Rotter, Schernfeld, 3. Anton Bittl, Sappenfeld, 4. Franz Bayer, Schönfeld, 5. Franz Kerler, Schönau, 6. Johann Liepold, Schernfeld, 7. Richard Alberter, Workerszell, 8. Thomas Heil, Schönfeld, 9. Josef Beck, Schernfeld, 10. Josef Heieis, Workerszell, 11. Franziska Braun-Wiedmann, Schernfeld, 12. Werner Ruppert, Rupertsbuch, 13. Michael Margraf, Schernfeld, 14. Michael Neumeyer, Langensallach, 15. Franz Opl, Schernfeld, 16. Johann Schneider, Rupertsbuch. Als Nachrücker wurde Hans-Jürgen Zucker aus Workerszell gewählt.

Von Franz Bauer