Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Offene Dienstagsrunde vor jeder Gemeinderatssitzung

um 20.00 Uhr  im Sportheim


Tagesordnung der Gemeinderatssitzung am 11.08.2016 um 19.30 Uhr

Sitzungsplan 2016

 


 

Bitte teilen Sie uns Ihre Anregungen, Ihr Lob aber auch Ihre Kritik mit.

Unsere Emailadresse lautet info@fw-eitensheim.de

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern durch unsere Seiten.

Seiteninhalt

Konstituierenden Sitzung des Eitensheimer Gemeinderats

Konstituierenden Sitzung des Eitensheimer Gemeinderats

Eitensheim Manfred Diepold (CSU) und Else Greßmann von der Freien Wählergruppierung (FWG) kandidierten in der konstituierenden Sitzung des Eitensheimer Gemeinderats am Donnerstagabend für den Posten des zweiten Bürgermeisters. Die Abstimmung ging mit elf zu vier Stimmen klar für Manfred Diepold aus.

Für das Amt des dritten Bürgermeisters wurden Rosi Lindermeier (SPD) und Willi Schneider (FWG) vorgeschlagen. Schließlich bestätigte das Gremium Rosi Lindermeier ebenfalls mit elf zu vier Stimmen in ihrer bisherigen Funktion.

Bürgermeister Michael Stampfer vereidigte im Sitzungssaal seinen neuen Stellvertreter und die zwei frisch gebackenen Gemeinderatsmitglieder aus den Reihen der CSU, Martina Winhard und Xaver Meyer.

Anschließend stand die Benennung der weiteren drei Mitglieder und deren Vertreter in der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Eitensheim auf der Tagesordnung. Einstimmig fiel die Wahl auf Manfred Diepold, Erich Möstl und Willi Schneider sowie deren Vertreter Christian Meyer, Sven John und Else Greßmann. Für den Zweckverband Abwasserbeseitigungsgruppe Ingolstadt-Nord wurden mehrheitlich Josef Funk und Erich Möstl bestimmt. Vertreten werden sie von Xaver Meyer und Michael Zäch.

In der Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbands sitzt künftig zweiter Bürgermeister Manfred Diepold. Ebenso einstimmig wurden Christian Meyer, Rosi Lindermeier und Reinhard Schober in den Rechnungsprüfungsausschuss gewählt. Als Ersatzleute bestellte die Bürgervertretung Erhard Brandl, Sven John und Michael Zäch. Um den Vorsitz dieses Ausschusses bewarben sich zwei Kandidaten: Christian Meyer und Reinhard Schober. Mit elf zu vier Stimmen gewann Meyer.

Wieder geschlossen stand der Gemeinderat hinter den Mitgliedern im Kindergartenbeirat, Manfred Diepold, Rosi Lindermeier und Else Greßmann. Weiter ging es mit der Ernennung zweier Betreuungspersonen. Die Wahl fiel ohne Gegenstimme auf Centa Hecker und Martina Winhard. Einig waren sich die Gemeinderäte auch, dass Christian Meyer Jugendbeauftragter bleiben soll.

Zum Schluss vergab die Bürgertretung die Straßenbauarbeiten für die Erschließung des Baugebietes Nord II. Die daraus resultierenden Kosten für die Gemeinde betragen laut Bürgermeister Stampfer knapp 935 000 Euro.