Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Offene Dienstagsrunde vor jeder Gemeinderatssitzung

um 20.00 Uhr  im Sportheim

Tagesordnung der Gemeinderatssitzung
am 14.04.2016 um 19.30 Uhr

Sitzungsplan 2016

 


 

Bitte teilen Sie uns Ihre Anregungen, Ihr Lob aber auch Ihre Kritik mit.

Unsere Emailadresse lautet info@fw-eitensheim.de

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern durch unsere Seiten.

Seiteninhalt

Gewölbekeller als Kulturtempel?

Gewölbekeller als Kulturtempel?

Willi Schneider von den Freien Wählern ist für eine Nutzung des Gewölbekellers unter dem Kindergarten St. Sebastian und stellt mit seiner Fraktion den Antrag zum Ausbau. "Musik- und Kunstveranstaltungen sowie Kabarettabende werden unseren Ort bereichern", sagt er.

Freie Wähler wollen Raum unter Eitensheimer Kindergarten ausbauen

 

Eitensheim (zm) "Das ist eine Investition in die Zukunft", kommentiert Willi Schneider, Mitglied der Freien Wähler (FW) Eitensheim und zweiter Vorsitzender des Heimatvereins, den Antrag der FW-Fraktion. Sie will den Gewölbekeller unter dem Eitensheimer Kindergarten St. Sebastian ausbauen.

"Für die Erhaltung des Raums war eine hohe Investition erforderlich", betont Schneider. Somit erscheine es der FW-Fraktion als vertretbar, mit einem minimalen Kostenaufwand den historischen Keller für kulturelle Veranstaltungen nutzbar zu machen und zu verschönern.

"Wir wollen zum Beispiel das Gewölbe säubern, einen Teil weißeln und eine Hebepumpenanlage einbauen", informiert Schneider. Außerdem müssten Unebenheiten im Boden beseitigt werden. Für die gesamten Maßnahmen fielen Materialkosten in Höhe von zirka 3500 Euro an. Geplant sei, dass die Gemeinde dies zahle. Die Arbeit würden Mitglieder des Heimatvereins sowie freiwilligen Helfern aus dem Dorf übernehmen.

In dem zirka 100 Jahre alten Gewölbe, das ursprünglich als Brauereikeller genutzt wurde, sollen nach dem Ausbau Musik- und Kunstveranstaltungen sowie Kabarettabende stattfinden. "Die Kabarettistin Martina Schwarzmann würde sofort auftreten", so Schneider. Weitere Künstler der Region wolle man ebenfalls auf die Bühne holen.

An drei bis vier Veranstaltungen im Jahr, organisiert von Mitgliedern des Heimatvereins, ist laut Schneider gedacht. Aber natürlich könnten es mehr werden, denn der Raum stehe auch anderen Vereinen zur Verfügung. Die Parkplatzfrage sei ebenfalls geklärt. "Es gibt genügend Stellplätze auf der Südseite des Bahnhofs." Generell sollen die Veranstaltungen nur abends stattfinden, damit der Kindergartenbetrieb nicht gestört werde. "Eventuell erwirtschaftete Gelder fließen der Gemeinde für den Erhalt des Kellers zu", sagt Willi Schneider.

Ob die Arbeiten in dem Gewölbe beginnen können und damit dem Antrag der Freien Wähler stattgegeben wird, entscheidet der Gemeinderat in seiner Sitzung am kommenden Dienstag.