Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie auf unserer Homepage, auf der wir Sie über die Arbeit der Freien Wähler Buxheim informieren.

 

Einladung zur Wahlveranstaltung der

FREIE WÄHLER  Buxheim-Tauberfeld

am 7. Februar 2014 um 20 Uhr im Gasthaus Stark in Tauberfeld

und

am 14. Februar 2014 um 20 Uhr im Gasthaus Funk (Peterwirt) in Buxheim

 

Bitte teilen Sie uns Ihre Anregungen, Ihr Lob aber auch Ihre Kritik mit.

Unsere Email-Adresse:
info@fw-buxheim-tauberfeld.de

Seiteninhalt

27. März 2006

Neue Nutzungsentgelte für die "Krone" festgelegt - - - - - Freibad-Anlage an der Grenze der Belastbarkei

Kipfenberg (mme) Nachdem sich die bisherige Regelung der besenreinen Übergabe der Räumlichkeiten der Krone nicht bewährt habe, so Bürgermeister Rainer Richter in der Gemeinderatssitzung vergangene Woche, werde eine Kaution für den Saal in Höhe von 200 Euro, für das Sudhaus von 100 Euro und für die Galerie von 50 Euro eingeführt. Mit der Kaution soll der jeweilige Aufwand für die Reinigung verrechnet werden. Da bisher die Reinigung im Mietpreis enthalten war, werden die Nutzungsentgelte abgesenkt und vorläufig wie folgt festgesetzt: Saal inklusive Küche und Schankanlage 100 Euro, Galerie und Sudhaus jeweils 30 Euro.

Der Fremdenverkehrsverein Kipfenberg hat für die Pflege der Wanderwege im Jahr 2005 574,95 Stunden geleistet. Die Gewährung eines gemeindlichen Zuschusses in Höhe von knapp 2300 Euro entsprechend den Zuschussrichtlinien wurde vom Marktgemeinderat gewährt. Für die Erweiterung des Friedhofs in Hirnstetten beschloss der Marktgemeinderat einen Restzuschuss von gut 700 Euro auszuzahlen.

Chemikalien im Gesamtwert von rund 3700 Euro sollen für das Schwimmbad bestellt werden. Wie aus dem Jahresbericht des Schwimmmeisters, Hans-Jürgen Merkl, hervorgeht, besuchten im vergangenen Jahr rund 21 700 (Vorjahr rund 22 300) Gäste das Bad. Rund 26 000 Euro Eintrittsgelder wurden eingenommen. Die zulässigen Grenzwerte seinen im vergangenen Jahr eingehalten worden. Die Anlage laufe jedoch an der Grenze ihrer Belastbarkeit. Ein dringender Sanierungsbedarf sei gegeben, so Merkl.

Marktgemeinderat Franz Bauer schlug vor, das Baugebiet in Schelldorf für junge, auswärtige Familien zu öffnen. Marktgemeinderat Günter Schwartz wies erneut auf den schlechten Zustand der Straße zwischen Burg Kipfenberg und Gelbelsee hin. Er schlug vor, Verhandlungen mit der Forstverwaltung aufzunehmen, wie deren finanzielle Beteiligung an der Straßensanierung aussehen könnte. Mehrere Marktgemeinderäte wiesen auf die starke Verschmutzung von öffentlichen Flächen durch Plakate, Werbeprospekte und besonders Hundekot hin.

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung wurde der Umweltbericht für das geplante Baugebiet Attenzell Nord-Ost für rund 2500 Euro vergeben. Für das alte Feuerwehrhaus in Kipfenberg, das das BRK nutzt, wurden zwei weitere Sektionaltore für rund 6400 Euro bestellt.

Für das Feuerwehrhaus Hirnstetten wurden ein Vordach und eine Absturzsicherung für etwa 2500 Euro in Auftrag gegeben. Die Jagdgenossenschaft Arnsberg erhält auf Antrag von der Gemeinde einen Zuschuss für den Wegebau in Höhe von rund 2500 Euro.

Matthias Metzel, 27.03.2006 19:12