Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie auf unserer Homepage, auf der wir Sie über die Arbeit der Freien Wähler Buxheim informieren.

 

Einladung zur Wahlveranstaltung der

FREIE WÄHLER  Buxheim-Tauberfeld

am 7. Februar 2014 um 20 Uhr im Gasthaus Stark in Tauberfeld

und

am 14. Februar 2014 um 20 Uhr im Gasthaus Funk (Peterwirt) in Buxheim

 

Bitte teilen Sie uns Ihre Anregungen, Ihr Lob aber auch Ihre Kritik mit.

Unsere Email-Adresse:
info@fw-buxheim-tauberfeld.de

Seiteninhalt

08. August 2006

Kleinstes Dorf in der Marktgemeinde hat nun das größte Schützenhaus

Johann Schlamp vom SV Tauberfeld nahm in Vertretung des verhinderten Siegesschützen die Einweihungsscheibe von Schützenmeister Rudolf Schmid (rechts) und Anton Haunsberger, der die Scheibe gestiftet hatte, entgegen.

Felsentor-Mitglieder feierten mit vielen Gästen aus der ganzen Region die Einweihung des neuen Anbaus.

Oberemmendorf (gfs) Mit einem Festwochenende feierte der Schützenverein Felsentor die Einweihung des neuen Anbaus am Schützenhaus. Dabei standen am Samstag vor allem die Ehrungen im Mittelpunkt, am Sonntag rundete ein Festgottesdienst im neuen Trakt das Programm ab. Der Anbau war nötig geworden, weil der Platz in dem alten Schützenhaus nicht mehr ausreichte und zudem ein Nebenraum fehlte.

Anfang der 1980er Jahre hatte der Verein den Altbau des Schützenhauses errichtet – bis dahin diente ein Raum beim örtlichen Wirt als Schießanlage –, im Jahre 2002 begann man dann endlich mit dem dringend notwendig gewordenen Anbau. Insgesamt 7556 ehrenamtliche Arbeitsstunden hatten die Mitglieder des Vereins investiert, ehe der Bau, der mit einer äußerst modernen Schießanlage ausgestattet ist, fertiggestellt werden konnte. Dementsprechend dankbar präsentierte sich Schützenmeister Rudolf Schmid in seiner Begrüßungsrede vor knapp 300 Schützen aus der gesamten Region am Samstagabend: „Ich möchte mich bei allen Mitgliedern, Helfern, dem Markt Kipfenberg und den Firmen für die Unterstützung beim Neubau bedanken“, sagte Schmid. Besonders freue er sich darüber, nun über eine moderne Schießanlage zu verfügen. Zudem blickte er kurz zurück auf die Gedanken, die am Anfang des Neubaus standen: „Wir haben versucht, ein Vereinsheim zu bauen, das sportlich auf neuestem Stand ist, um die Mitglieder und vor allem auch die Jugendlichen weiter zu motivieren, das aber auch das Gesellschaftliche nicht zu kurz kommen lässt.“

Auch Kipfenbergs Bürgermeister Rainer Richter lobte anerkennend den Zusammenhalt der Schützen: „Das kleinste Dorf in der Marktgemeinde hat nun das größte Schützenhaus“, meinte Richter, der den Neubau als eine „sehr gelungene Sache“ bezeichnete. Der Gemeindechef freute sich, dass der Verein sportlich so erfolgreich ist.

Höhepunkt am Samstagabend war die Preisverleihung, bei der unter anderem die Einweihungscheibe vergeben wurde. Sie wurde von Anton Haunsberger aus Arnsberg gespendet, nachdem er bereits vor über 20 Jahren bei den Einweihungsfeierlichkeiten des „Altbaus“ als Festleiter fungierte. Den besten Schuss auf diese Scheibe gab Markus Schlamp vom SC Tauberfeld mit einem 10,00-Teiler ab. In Vertretung des verhinderten Siegesschützen nahm Johann Schlamp vom SV Tauberfeld die Scheibe entgegen. Auf den weiteren Plätzen folgten Anton Semmler (SV Kevenhüll, 12,17-Teiler) und Michael Templer (FSG Titting, 13,00-Teiler). Zum Abschluss des ersten Festtages wurden noch einige Schützen für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Elvira Herrler aus Grampersdorf und Anton Haunsberger aus Arnsberg sind bereits seit 20 Jahren Mitglied im Verein. Zenta Hausmann aus Oberemmendorf und Ludwig Wolfram aus Irlahüll können sogar schon auf 25 Jahre beim Schützenverein Felstentor zurückblicken. Für jeweils 400 Rundenwettkämpfe wurden Gerhard Kraus, Lorenz Batz und Alois Kraus ausgezeichnet.