Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie auf unserer Homepage, auf der wir Sie über die Arbeit der Freien Wähler Buxheim informieren.

 

Einladung zur Wahlveranstaltung der

FREIE WÄHLER  Buxheim-Tauberfeld

am 7. Februar 2014 um 20 Uhr im Gasthaus Stark in Tauberfeld

und

am 14. Februar 2014 um 20 Uhr im Gasthaus Funk (Peterwirt) in Buxheim

 

Bitte teilen Sie uns Ihre Anregungen, Ihr Lob aber auch Ihre Kritik mit.

Unsere Email-Adresse:
info@fw-buxheim-tauberfeld.de

Seiteninhalt

12. Januar 2002

Bürgermeisterkandidat Anton Haunsberger

Kipfenberg (hns) Die Würfel sind gefallen. Die Freie Wählergemeinschaft Kipfenberg tritt mit Anton Haunsberger als eigenem Bürgermeisterkandidaten zur Kommunalwahl am 03. März an. Der 42-jährige Unternehmer bringt als ausgewiesener Verwaltungsfachmann die besten Voraussetzungen für das Bürgermeisteramt mit. Anton Haunsberger praktizierte nach seinem Studium zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) von 1982 bis 1991 als Kämmerer in Kipfenberg und Gaimersheim. Danach gründete er mit zwei Partnern ein EDV-Systemhaus mit dem Tätigkeitsschwerpunkt der Kommunalen Verwaltung.

Seit dem Wintersemester 2000/2001 ist Anton Haunsberger Lehrbeauftragter für das Fach Spezielle Betriebswirtschaftslehre an der Berufsakademie Gera mit den Schwerpunkten Öffentliche Finanzwirtschaft und Alternative Verwaltungsstrukturen.

Den Wandlungsprozess in der öffentlichen Verwaltung findet der Kandidat besonders spannend. Haunsberger: "Wir befinden uns aufgrund verkrusteter zählebiger Strukturen noch in einem erst langsam Fahrt aufnehmenden Wandel hin zum Dienstleistungsunternehmen Gemeinde. Wir werden immer stärker den Wettbewerb der Gemeinden untereinander erleben." Am deutlichsten sichtbar sei das jetzt schon im Tourismus. Dort würden die Gäste und Erholungsuchenden eben das bessere Angebot suchen und auswählen. Als weiteres Beispiel nannte der Bürgermeisterkandidat den Zuzug vor allen Dingen junger Leute nach Bayern, weil hier bessere Arbeits- und Lebensbedingungen geboten werden.

Haunsberger forderte: "Damit wir weiter attraktiv bleiben, müssen wir verantwortungsbewusst für uns und unsere Kinder eine gemeinsame Zukunft gestalten. Der Markt Kipfenberg muss lebenswert und liebenswert bleiben!" Dazu sei es auch notwendig eine gemeinsame Kipfenberger Identität unter Einbeziehung aller Ortsteile zu fördern. Anton Haunsberger: "Und hier ist zu vorderst die Kommunalpolitik als Ideengeber gefordert." Diese Vorstellungen unterstreicht Anton Haunsberger auch mit seinen Werbemitteln. Plakat und Prospekt zeigen ihn mit seinem Jüngsten - der Slogan dazu lautet: "Ideen für Kipfenberg - für Sie (den Betrachter), für ihn (Sohn Fabian stellvertretend für die Jugend), für uns alle!"